• Home
  • News
  • Endlich wieder um die Tore fahren..

Endlich wieder um die Tore fahren..

Hallo Zäme

Ich habe gute Neuigkeiten... seit vier Wochen trainiere ich wieder in den Toren! :-)Hasliberg

Nach den ersten Skitagen im September wurde meine Geduld nochmal auf die Probe gestellt. Bis Ende November stand ich immer wieder einzelne Tage auf den Skis. Dies jedoch nie beschwerdefrei. Ich konnte zwar einige Fahrten rutschen, karven war jedoch zu schmerzhaft. Es war keine einfache Zeit geduldig zu bleiben und auch Vertrauen in den Rücken zu haben, dass die Schmerzen noch weggehen werden und er belastbar wird. Ende Dezember spürte ich dann, dass ich immer mehr karven konnte und die Operationsstelle nicht mehr so stark reagierte. Ich war extrem erleichtert, dass die Prognose meines Arztes stimmte und es jetzt endlich vorwärts ging.

Ich plante das erste Training in den Toren in der ersten Januarwoche. Bei der letzten Freifahrt vor dem geplanten Stangentraining stürzte ich leider unglücklich. Dies hatte zur Folge, dass ich das Stangentraining wieder verschieben musste.  Meine Geduld war nun definitiv aufgebraucht und ich war enttäuscht und wütend. Das einzig positive daran war, dass der Rücken den ersten grossen Sturz gut überstanden hatte.

Knapp zwei Wochen später, am 13. Januar, war es dann eeeeeeendlich soweit. Mein erstes Stangentraining seit einem Jahr und vier Monaten stand auf dem Programm. Es fühlte sich so toll an, wieder durch die Tore fahren zu können. Es war ein langer und harter Weg zurück auf die Trainingspiste und ich war extrem stolz diesen Weg gemeistert zu haben.

Mittlerweile trainierte ich zehn Tage Riesenslalom am Hasliberg. Das Training läuft gut und ich fühle mich immer wohler zwischen den Toren. Das Vertrauen in meinen Körper kommt in kleinen Schritten zurück. Auch der Rücken hält der grossen Belastung stand und ist kein Vergleich zu den Zeiten vor der Operation.

Ich versuche mir jetzt die nötige Zeit zu geben, geduldig zu bleiben und geniesse die Tatsache, wieder das tun zu können, was ich so gerne mache. Wann ich mein erstes Rennen bestreite, ist zurzeit noch offen. Ich werde dann Rennen fahren, wenn ich mich bereit dazu fühle.

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Bergbahnen Meiringen-Hasliberg für die super Trainingsbedingungen bedanken. Vor allem danke ich Reto Schläppi für die tollen Trainingstage! Er hat mir in den ersten Tagen sehr geholfen locker zu bleiben und auf meinen Körper zu hören... nebst den guten und hilfreichen Inputs zur Skitechnik natürlich :-)

Liebe Grüsse und bis bald

Andrea

PS. Die Semesterprüfungen an der Uni fanden ende Januar auch noch statt. Ich habe beide Module erfolgreich abgeschlossen. Juhuuuuiiiiiii! Jetzt starte ich mit dem aller letzten Semester, bevor ich dann noch meine Bachelorarbeit schreiben werde. Und dann habe ich den Bachelor in Psychologie erfolgreich abgeschlossen.