Nach einem Flug von Zürich nach Stockholm und einem Inlandflug nach Östersund ging es am Samstag per Bus weiter nach Are. Er war ein langer Reisetag von morgens 7 Uhr bis abends 18 Uhr. Bei der Ankunft war es in Nordschweden schon stockdunkle Nacht. Zum Glück war mein ganzes Gepäck dabei. Zu Beginn der WM gab es ja diesbezüglich einige Probleme.

Die Landschaft hier ist tiefverschneit und typisch schwedisch, wie man sich das vorstellt. Are kenne ich bereits von früher. Zum Glück ist es momentan nicht so kalt. Am Sonntag war nämlich das Training für den Team-Event. Mir hat es ganz knapp nicht gereicht, mich zu qualifizieren. Aber als Ersatzfahrerin bin ich am Dienstag trotzdem dabei. Nun kann ich mich voll und ganz auf den Riesenslalom konzentrieren. Die Vorfreude auf das Rennen vom Donnerstag ist riesig. Die Stimmung im Team ist natürlich toll nach den Erfolgen von Wendy und Corinne. Davon lasse ich mich gerne anstecken.

 

Andrea Ellenberger - Copyright © 2019 andreaellenberger.ch - Webdesign Agentur